Zahlen und Daten Bildungsforschung Elternargumente Schülerargumente


Das gegliederte bayerische Schulsystem stellt seine besondere Leistungsfähigkeit seit Jahren in allen Vergleichsstudien unter Beweis:

Deutscher Lernatlas 2011 (zur Studie):

Junge Menschen in Bayern finden im innerdeutschen Vergleich die besten Lernbedingungen vor. Konkret führen bayerische Kommunen/Kreise alle regionalen Rankings in der Studie an:

  • Platz 1 der kreisfreien größeren Großstädte
  • Platz 1 der kreisfreien kleineren Großstädte
  • Platz 1 der kreisfreien kleineren Städte
  • Platz 1 der Kreise im verdichteten/ländlichen Umland
  • Platz 1 der Kreise im ländlichen Raum

"Die schlechtesten Landkreise und [...] Städte in [...] Bayern [...] bieten bessere Lernbedingungen als die besten Regionen in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern."

Es macht keinerlei Sinn, dieses bewährte, erwiesenermaßen im Deutschlandvergleich leistungsfähigste Bildungssystem in Frage zu stellen. "Lernen von Bayern" müsste die Devise lauten, anstatt - wie manche Politiker und Medienvertreter - eine Neuausrichtung nach dem Vorbild der Schwächsten zu fordern.


Wussten Sie schon?

  • Bayern weist in Europa die geringste Jugendarbeitslosigkeit auf (ca. 3,5%, Finnland ca. 21%, andere Bundesländer im Schnitt 8,2%)

  • Bayerns Haupt-/Mittelschüler haben die höchste Vermittlungsquote in Ausbildungsplätze (ca. 90%) im Vergleich zu allen anderen Bundesländern.

  • In Bayern gibt es den geringsten Prozentsatz mit Schülern ohne Schulabschluss.

  • Migrantenkindern in Bayern schneiden bei PISA besser ab als deutsche Kinder in Nordrhein-Westfalen.

  • Rund 43% der Studierenden in Bayern kommen nicht vom Gymnasium.

  • Seit Jahrzehnten schneiden Gesamtschüler (=Gemeinschaftsschüler) in allen Bundesländern, wo diese eingeführt ist, in allen wissenschaftlichen Erhebung am schlechtesten ab.


Es muss - im Interesse unserer Kinder! - endlich Schluss sein mit sinnlosen Schulstrukturdebatten. Helfen Sie mit, das bewährte gegliederte Schulsystem in Bayern in seinen Grundzügen zu erhalten, damit Bayerns Schülerinnen und Schüler auch morgen noch an der Spitze sind!


PISA-Studien

In sämtlichen bisher durchgeführten internationalen Vergleichstests lagen Bayerns Schulen stets bundesweit an der Spitze und international im vorderen Drittel. Dabei zeigte sich auch die bayerische Realschule in besonderem Maße leistungsfähig:

Im Vergleich der Bundesländer zeigten Bayerns Realschüler im mathematischen und naturwissenschaftlichen Bereich Leistungen annähernd auf dem Niveau der Gymnasien in anderen Ländern (Grafik rechts).

Interessant auch: Die Leistungen der Realschülerinnen und Realschüler liegen signifikant über denen des PISA-Testsiegers Finnland.

Auch im sprachlichen Bereich sind Bayerns Realschulen ganz vorne dabei und wiederum punktemäßig deutlich besser platziert als der Testsieger.




 


Neben diesen hervorragenden Ergebnissen in den Vergleichstests sind es aber vor allem die Erfolge in der Praxis, die die Realschule als Erfolgsmodell präsentieren: