REALSCHULE macht KARRIERE - Rupert Schreiner


>> Alle REALISTEN <<

Ich bin ein REALIST!

 

Prof. Dr. Rupert Schreiner (42 J.)

Ich bin den Weg über die Hauptschule, Realschule, Fachoberschule, Fachhochschule und Universität gegangen.

Die Realschule war für mich die Chance hin zum Fachabitur und zum Studium..
Da ich in den ersten Jahren ein mittelmäßiger bis schlechter Schüler war, stellte sich bei mir die Frage nach einem Übertritt in das Gymnasium nie. Allerdings hatte ich von Anfang an bereits ein großes Interesse an Naturwissenschaften und Technik, nicht aber an den Lehrinhalten die in der Grundschule gelehrt wurden.
Als ich dann erkannte, dass für meinen Traumberuf eine höhere Schulbildung erforderlich ist und daraufhin anfing, auch die Sachen zu lernen "die mich nicht interessierten", war es für den Übertritt ins Gymnasium bereits zu spät. Die Möglichkeit des Übertritts in die Realschule nach der 6. Klasse bot mir die Möglichkeit mein Ziel zu erreichen.

Falls die Entscheidung für den Übertritt in die Realschule bereits nach der 4. Klasse notwendig gewesen wäre, hätte ich wohl die Anforderungen für den Übertritt in die Realschule nicht erfüllt. Ich hätte dann wohl wahrscheinlich auch nie studiert. Der Übertritt in die Realschule nach der 6. Klasse war für mich deshalb der optimale Weg.

 

Lebenslauf

Allgemeines und Ausbildung

1988            Realschulabschluss
1990            Fachhochschulreife
1990-1991   Studium der Physikalischen Technik an der Fachhochschule     München
1991-1997   Studium der Physik an der Universität Regensburg
2002            Promotion zum Dr. rer.nat. (Universität Stuttgart)

Wiss. Laufbahn / Industrietätigkeit  

1997-2001   
wiss. Mitarbeiter im Mikrostrukturlabor des 4. Physikalischen Instituts der Universität Stuttgart
Forschungsgebiete: Halbleiterlaser und Optoelektronik
2001-2005   
Infineon Technologies (München)
zunächst Projektleiter: 40Gb/s Laser-Modulator-Integration, anschließend Leiter des Technologietransfers für Fiber-Optik-Produkte nach Taiwan und Aufbau eines Joint Ventures zusammen mit der United Epitaxy Company (Parolink Technologies, Hsin-Chu, Taiwan) zuletzt 1 jährige Delegation nach Taiwan als Chief Technology Officer von Parolink Technologies
2005-2006   
Infineon Technologies Austria: Projektleitung im Technologietransfer nach Kulim (Malaysia)
Seit 2006     
W2 Professur für Angewandte Physik und Mikrosystemtechnik an der Hochschule Regensburg
Beratend tätig für     
Industrieunternehmen Bereich Mikro-/Optoelektronik

Forschungsprofil
Mikrosystemtechnik - Mikrosensorik, Vakuum-Mikroelektronik
Optoelektronik - Integrierte optoelektronische Bauelemente, Halbleiterlaser im sichtbaren und infraroten Spektralbereich